Nahmen die 22 neuen Ladepunkte bei atzert:weber in Lehnerz in Betrieb (von links): Edgar Klüber, Martin Heun, Philipp Atzert und Lara Heinz. Foto: RhönEnergie/Studio 32 Das Unternehmen atzert:weber setzt mit Unterstützung der RhönEnergie Gruppe auf den Ausbau der Elektromobilität.

In einem großen Schritt zur Förderung der Elektromobilität in der Region Fulda kündigt die Unternehmensgruppe atzert:weber mit Unterstützung durch die RhönEnergie Gruppe die Installation und Inbetriebnahme von 22 neuen Ladepunkten für Elektrofahrzeuge an. „Diese Initiative unterstreicht das Engagement beider Partner für Nachhaltigkeit und eine neue Perspektive in der Mobilität“, sagen Philipp Atzert, geschäftsführender Gesellschafter der atzert:weber Gruppe, und Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Gruppe.

Die neuen Ladepunkte entstanden in der Leipziger Straße 151: jeweils zehn bei der Atzert & Weber Autowelt Fulda GmbH & Co. KG und zehn am Audi Zentrum Fulda, Autohaus Atzert & Weber GmbH & Co. KG. Zusätzlich stehen zwei der 22 Ladepunkte zum Schnellladen bereit. Das Schaffen der Ladetechnik, die Elektrofahrzeug-Haltern aller Marken, insbesondere auch den Kunden der atzert:weber-Gruppe zur Verfügung stehen, sind für den Unternehmer Philipp Atzert ein klares Bekenntnis zu Investitionen mit einer langen Perspektive. „Die atzert:weber Gruppe hat ihre Hausaufgaben gemacht und ist bereit, die Zukunft der Elektromobilität mit zu gestalten. Wir glauben fest an das Potenzial elektrisch betriebener Fahrzeuge, einen signifikanten Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, sagte Philipp Atzert. Das Ziel dieser Initiative sei es, durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur eine nachhaltige Mobilitätslösung anzubieten, die den Bedürfnissen der Menschen in der Region entspricht. Die öffentlich zugänglichen Ladepunkte seien nicht nur ein Service für die Kunden, sondern auch ein Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Fulda und zur Nutzung regionaler Ressourcen.

„Das Unternehmen atzert:weber und die RhönEnergie Gruppe sind stolz darauf, gemeinsam die Weichen für eine grünere Zukunft zu stellen. Durch diese Partnerschaft stärken wir nicht nur den Standort Fulda, sondern fördern auch aktiv die Akzeptanz und Verbreitung der Elektromobilität“, sagte Martin Heun. Die atzert:weber Gruppe gehöre nun zu den größten öffentlichen Elektro-Ladeparkbesitzern in der Region Fulda, berichtete der RhönEnergie-Chef. Beim offiziellen Startschuss wurde er von Lara Heinz, Leiterin der Abteilung für Elektromobilität, und dem zuständigen Kundenberater Edgar Klüber begleitet. Aus Sicht von Heun sind die neuen Ladestationen ein wichtiger Schritt hin zu einer umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Region, die bereit ist, die Herausforderungen der Zukunft anzunehmen.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Verwandte Beiträge